zigaretten im walddownload

Rauchen im Wald und auf dem Platz

Rauchen im Wald: Das sind die Strafen.

Bei längerer Trockenheit und hohen Temperaturen kann der Funkenflug oder eine weggeworfene Zigarette bereits einen Waldbrand verursachen.

 

In Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen gilt im Wald daher ein ganzjähriges Rauchverbot.

In Sachsen-Anhalt darf vom 15. Februar bis 15. Oktober nicht geraucht werden.

In allen anderen Bundesländern ist der angezündete Glimmstängel vom 1. März bis zum 31. Oktober verboten.

Die aktuelle Waldbrandgefahr der Bundesländer können Sie beim Deutschen Wetterdienst im Waldbrandgefahrenindex nachlesen.

Ihr Spaziergang kann teuer werden, wenn Sie sich nicht an das aktuelle Rauchverbot halten.

 

Grundsätzlich gilt, dass jedes offene Feuer zu den oben genannten Zeiten verboten ist. Sie werden also auch für ein Lagerfeuer zur Kasse gebeten.

 

Laut Landeswaldgesetz sind Strafen bis zu 50.000 Euro möglich. Hier wird die Höhe des Bußgeldes vom Wetterindex abhängig gemacht. Je trockener der Wald, desto höher ist die Brandgefahr. Entsprechend teurer kommt Sie eine angezündete Zigarette.